Veranstaltungen

Vortrag  „PILGERWEGE“ 

 Kastillische Hochebene

„Entlang des Ebro bis La Rioja, von Logrono durch die Meseta nach Burgos“

 

In gewohnt launiger unterhaltsamer Manier haben uns Michael Graschitz und Hannes Zausnig am 11. November 2017 wieder auf einen Teil ihres persönlichen Pilgerweges von Rosegg nach Santiago De Compostela, diesmal durch die kastillische Hochebene, mitgenommen.

Der Turnsaal der Volksschule war für die gut 200 Besucher fast zu klein.

In der Pause konnten sich die Gäste bei einem ausgezeichneten Buffet  – großer Dank an Michaela Zausnig für die perfekte Organisation! – mit den Vortragenden austauschen.

Es bestand auch die Möglichkeit bei einem Stand der TIBETHILFE GAILTAL Einkaufstaschen, die im „Special care center“ der TCV Schule Chauntra von beeinträchtigen Jugendlichen genäht und bedruckt werden, gegen eine Spende zu erwerben bzw. Informationen über den Ablauf einer Patenschaft und das Leben im Kinderdorf Chauntra zu erhalten.

Ein großes DANKESCHÖN allen die zum gelingen dieses Abends beigetragen haben!

Der Spendenerlös kommt wieder der TCV Schule Chauntra, diesmal für den Ankauf von weiteren Matratzen, bzw. dem Special Care Center zu Gute.

 

 

 

 

 

PATENTREFFEN  17. März 2017

In kleiner feiner Runde fand das heurige Patentreffen der Tibethilfe Gailtal statt.

Barbara Beyweiß berichtete über die Verwendung der Spendengelder, die wir 2016 anvertraut bekommen haben.

Wir konnten 54 Matratzen für das Boy´s Hostel ankaufen. Fotos dazu finden Sie unter der Rubrik „Projekte“.

Michael Graschitz und Hannes Zausnig haben uns danach auf sehr unterhaltsame Weise auf ihren persönlichen Jakobsweg von Rosegg im Rosental nach Santiago de Compostela in Spanien mitgenommen.

Den Abend haben wir gemütlich bei gutem Essen, netten Gesprächen und Erfahrungsaustausch ausklingen lassen.

Es ist immer wieder schön wie das gemeinsame Ziel, tibetischen Kindern in Not zu helfen, verbindet. Viele schöne intensive Freundschaften sind schon entstanden …

 

 

 

Einladung zum Vortrag „Pilgerwege“

… der Pilgerweg in Richtung Santiago de Compostela wurde fortgesetzt …

Hannes Zausnig und Michael Graschitz freuen sich auf Ihr Kommen!

 

 

 

 

 

Offenes Patentreffen 18. März 2016

Am 18. März 2016 fand im Biedermeier Schlössl Lerchenhof in Hermagor ein offenes Patentreffen der Tibethilfe Gailtal statt.

Mit berührenden Worten hat Michael Graschitz den mit viel Liebe, Enthusiasmus und Energie geleisteten Beitrag von Christl Beyweiß für ihr Patenkind Migmar, aber auch für die vielen anderen Kinder im TCV Kinderheim Chauntra gewürdigt, mit dem „Auftrag“ diese Arbeit in Christls Sinn auch in Zukunft weiterzuführen.

Barbara Beyweiß hat die anwesenden Patinnen und Paten, aber auch einige Gäste, auf eine Reise ins Kinderdorf Chauntra „entführt“. Gezeigt wurden Fotos ihres letzten Besuches im Kinderheim im September 2015. Patinnen und Paten, denen es selbst nicht möglich ist, ihr Patenkind zu besuchen, konnten an diesem Abend aber ein bisschen „Chauntraflair“ nachempfinden.

Über die Verwendung der Spendengelder, die uns 2015 anvertraut wurden, hat Michael Graschitz im Anschluss berichtet. U.a. wurde die Krankenstation renoviert, die Sanitäranlagen der Krankenstation erneuert. Es wurden Pyjama für die Kinder der Krankenstation angekauft, ebenso für alle Kinder vom Kindergartenalter bis zur 5. Schulstufe. Für alle Kinder, die die Winterferien im Kinderdorf verbringen mussten, wurde Geld zur Verfügung gestellt, um ihnen einen „Einkaufstag“ in Bir mit anschließendem Essen und einen dreitägigen Ausflug in den buddhistischen Pilgerort Rewalsar zu ermöglichen. Zwei Ex-Studenten wurden Einmalzuwendungen gewährt – als Startkapital, um sich ein eigenes Zimmer vorfinanzieren zu können, bzw. wurden die Kursgebühren für eine Computerausbildung übernommen.

Beim gemütlichen Zusammensitzen wurden viele eigene Erlebnisse und Erfahrungen als Patin/Pate ausgetauscht … einig waren sich alle: Es ist ein total schönes Gefühl, ein Kind auf seinem Lebensweg einige Zeit begleiten und unterstützen zu können!

Patentreffen3_2016_03

 

 

 

Die Pilgerwanderung ging weiter ….

 
 
 

Am Samstag, dem 14. November 2015, haben Michael Graschitz und Hannes Zausnig, zwei begeisterte und aktive Paten,  gewohnt professionell und unterhaltsam über die heurige Etappe ihrer Pilgerwanderung von Rosegg nach Santiago de Compostela berichtet. Im Turnsaal der Volksschule Rosegg haben 160 Besucher den interessanten Bericht dieser Pilgertage miterlebt. Michael und Hannes haben uns an ihren persönlichen Erlebnissen während dieser Zeit teilhaben lassen, haben über interessante und inspirierende Begegnungen, unterschiedliche Lebensmodelle aber auch über das Wachsen ihrer Freundschaft auf offene und ehrliche Weise berichtet.

Barbara Beyweiß hat die TCV-Schule Chauntra und das geplante Projekt – die Sanierung der Sanitäranlagen der Krankenstation – vorgestellt. Für dieses Projekt wird auch das an diesem Abend gesammelte Spendengeld (€ 1.300.-) verwendet.

Ihnen allen, die dazu beigetragen haben, aber auch allen „Feen“, die das köstliche Pausenbuffet vorbereitet haben und Herrn Bürgermeister Franz Richau, der die Getränkekosten übernommen hat, ein ganz herzliches Vergelts Gott!