Team in Kärnten

Barbara mit Patenkind Lobsang

Barbara mit Lobsang

 BARBARA BEYWEISS

2005 habe ich die Patenschaft für Lobsang übernommen; seit 2008 vermittle ich selbst Patenschaften für Kinder im tibetischen Kinderdorf in Chauntra.

Ebenso agiere ich als Projektkoordinatorin für diverse Sachspenden nach Chauntra.

Während meiner Besuche in Chauntra (2008, 2010, 2012, 2013, 2014 und 2015) sind mir Lobsang, aber auch viele seiner Freunde, immer mehr ans Herz gewachsen.

Ich konnte mich während meiner Aufenthalte im Kinderdorf Chauntra aber auch von der ordnungsgemäßen Verwendung der Sach- und Spendengelder überzeugen.

 

 

 

Michael mit Patenkind Tashi

Michael mit Patenkind Tashi

MICHAEL GRASCHITZ

Seit 2009 bin ich Pate eines tibetischen Buben.

Tashi ist mittlerweile 13 Jahre und lebt seit 2009 im TCV Chauntra.

Bereits 2010 konnte ich im Zuge einer Patenreise das Kinderdorf besuchen und mir direkt vor Ort ein Bild vom Leben und Lernen der Kinder machen.

Beeindruckt von den Kindern, aber auch von den bescheidenen Verhältnissen in denen gelebt und gelernt wird, kehrte ich nach Kärnten zurück.

Bald entschloss ich mich, mich aktiv in die Tibethilfe einzubringen. Weitere Aufenthalte 2012 und 2014 vertieften die Freundschaften im TCV Chauntra.

Der ständige Briefwechsel mit meinem Patenkind, die gemeinsam verbrachte Zeit und die Freundschaften welche geknüpft werden konnten, begleiten mich im Alltag.

Die gemeinsam erfolgreich geschafften Projekte ermutigen mich auch in Zukunft aktiv bei der Verwirklichung weiterer Aufgaben mitzuarbeiten.

 

 

 

 "Christl-Mum"


„Christl-Mum“

CHRISTL BEYWEISS  (1938 – 2015)

2005 habe ich die Patenschaft für Migmar übernommen und das Kinderdorf Chauntra bisher fünf Mal besucht.

Ich genieße die Besuche in Chauntra immer sehr, verbringe viel Zeit mit meinem Patenkind und seinen Freunden und werde von vielen mittlerweile liebevoll „Christl-Mum“ genannt.

Seit meinem ersten Aufenthalt in Chauntra organisiere ich immer wieder Sachspenden wie warme Kleidung, etc. die ich für die vielen patenlosen Kinder nach Chauntra sende.

 

Christl Beyweiß ist leider nicht mehr unter uns … einen „Nachruf“ finden Sie unter der Rubrik „Wie alles begann….“

 

 

Eva mit Yangzom

Eva mit Yangzom

EVA GROLLITSCH

Während einer Patenreise im Jahr 2010 nach Chauntra habe ich  Yangzom kennengelernt und seither auch die Patenschaft für sie übernommen.

Ich habe das Kinderdorf Chauntra bereits viermal besucht und habe dort während dieser Besuche viele Freundschaften geschlossen.

Seit meinem ersten Besuch in Chauntra arbeite ich aktiv in der Tibethilfe Gailtal mit, sammle Spenden und helfe bei der Projektkoordination und Umsetzung. Ebenso überzeuge ich mich bei unseren Besuchen vor Ort über den zweckgebundenen Einsatz der uns anvertrauten Spendengelder.